Home  Einsätze  Dienstliches  Technik  Chronik  Organisation  Information  |  Intern
früher: TLF 16/25

Das TLF ist seit jeher der Wasserträger in unserem Löschzug. Für die zahlreichen Einsätze in den umliegenden Waldgebieten und auf den teilweise entlegenen Bauernhöfen ist ein transportabler Wasservorrat von großem Vorteil.

TLF 15 (1977) - Magirus Jupiter - Rundhauber Omnibusform

Von 1953 bis 1982 hatten wir einen Magirus Jupiter (Rundhauber in Omnibusbauform) als TLF 15 im Einsatz. 

Besonders bei Brandeinsätzen auf den Aussiedlerhöfen in Marsberg und Umgebung war der Wasservorrat wichtig.
Dieses Fahrzeug wurde liebevoll "alte Mary" genannt. Natürlich gab es keine Lenkhilfe und kein synchronisiertes Getriebe. Das Fahren war noch echte Arbeit.

 

TLF 16/25 (1986) - Magirus F170

1970 erhielt der Löschzug zusätzlich ein TLF 16/25 auf Magirus F170 in Frontlenkerbauweise.
Erstmals bekam der Löschzug eine (formstabile) Schnellangriffsleitung mit fest angekuppeltem C-Strahlrohr.
Die Atemschutzausrüstung wurde erweitert. Allerdings waren die Geräte noch im Aufbau untergebracht.
Aufgrund des hohen Gewichts des Wassers befand sich nur eine einfache Ausrüstung für technische Hilfeleistung im Fahrzeug. 
Zur Kommunikation mit anderen Einsatzkräften und der Leitstelle war ein Funksprechgerät eingebaut.

Dieses Fahrzeug wurde 1999 wegen technischer Mängel außer Dienst gestellt. Bis Oktober 2001 hatten wir daher nur das LF 16 als Fahrzeug mit Wassertank.
Die nächsten Tankfahrzeuge waren in Obermarsberg und Essentho stationiert und wurden bei erforderlichen Einsätzen mitalarmiert.

 Die Neuzeit bricht an:

TLF 16/25 (2002)Im Oktober 2001 wurde unser jetziges TLF 16/25 in Dienst gestellt, wiederum mit einer Staffelkabine.
Bereits auf der Anfahrt können sich die Atemschutzgeräteträger ausrüsten und so wertvolle Zeit für die Menschenrettung an der Einsatzstelle sparen.
Das Fahrzeug verfügt über einen Stromerzeuger und einen manuell zu bedienenden Lichtmast mit einer Höhe von 4 m.
Zur Belüftung von verrauchten Räumen ist ein Lüfter mit V-Motor an Bord.

Die Rettungssäge (Motorkettensäge mit langem Schwert für verschiedene Materialien) ist enbenfalls hier verlastet.

Alle Fotos: © Löschzug Marsberg

Weitere Fotos befinden sich in der Bildergalerie unter der Rubrik Fahrzeuge.

 

Steckbrief

Fahrzeugtyp LF 20 - Löschfahrzeug, mind. 2000 l Wasser
Funkrufname Florian Marsberg 1 - LF 20 - 1
Hersteller / Typ Daimler Chrysler (DC 976.X5)
Motorleistung 180 KW, 2300 U/Min
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Zul. Gesamtgewicht 12 t
Erstzulassung Oktober 2001
Einsatzzweck Menschenrettung
  Brandbekämpfung (Löscheinsatz)
  Transport des Löschmittels Wasser
Besatzung 1:5 (Staffel)
Feuerwehrtechnische Beladung Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 (1600 l/min; 8 bar)
  Schnellangriff DN25 (30 m)
  Löschwasservorrat 2400 Liter
  Schaummittelvorrat 120 Liter
  Schlauchmaterial: 7 * B20, 12 * C15
  4 Atemschutzgeräte 1800 Liter/300 bar
  4 tlg. Steckleiter (bis 2. Obergeschoss)
  Stromerzeuger 6 kVA
  Lichtmast 4 m (manuelle Bedienung)
  Tauchpumpe (400 l/min)
  Überdrucklüfter (Tempest; Verbrennungsmotor)
  Rettungssäge Stihl MS 460-R
  Kaminkehrerwerkzeug

 


 
Anmeldung

Benutzerkennung

Passwort
  Aus Sicherheitsgründen wird Ihre Sitzung beim Schließen des Browsers beendet. Danach müssen Sie sich erneut einloggen.\nSie können jedoch angemeldet bleiben, wenn Sie in diesem Kästchen ein Häkchen setzen. Dadurch wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert.\nIhre Anmeldung bleibt aber erhalten, bis Sie sich ausloggen - selbst wenn Sie die Internetverbindung trennen, Ihren Browser schließen oder den Computer ausschalten.\n\nHinweis: Falls Sie Ihren Computer mit anderen Personen gemeinsam nutzen oder einen öffentlichen Computer verwenden, sollten Sie dieses Häkchen nicht setzen und sich immer ausloggen!
Kennwort vergessen?
Neu anmelden...