Home  Einsätze  Dienstliches  Technik  Chronik  Organisation  Information  |  Intern
früher: DLK 23/12

"Langer Eugen" wird sie intern auch genannt. Die Rede ist von unserer Drehleiter.

 Drehleiter 1986 (1986) - DL 30 mit anhaengbarem Korb
Seit 1976 gibt es ein derartiges Rettungsgerät in unserem Löschzug. Mehrere hohe Gebäude und die Kliniken und Altenheime im Stadtgebiet erfordern schnelle Hilfe bei der Menschenrettung und Brandbekämpfung.

DLK 23/12 (2002)Die alte Leiter wurde 2002 durch das heutige Fahrzeug ersetzt, gerade rechtzeitig zum Niedermarsberger Schützenfest, bei dem Franz-Georg Hundt, damals stellv. Löschzugführer,  zum zweiten Mal König der Schützenbruderschaft "St. Magnus" wurde. Wir konnten während der Parade beide Drehleitern aufstellen. Eine der ersten "Fahrten" konnte der heutige Paderborner Erzbischof Heinz-Josef Becker auf dem Kirchplatz anlässlich der Weihe des Fahrzeugs genießen.  

 
Die Handhabung des Fahrzeugs wurde gegenüber früher vereinfacht: Der Korb ist nun fest angebaut und richtet sich beim Abstützen bereits in die Betriebsstellung auf. So kann der Nennrettungspunkt in 23 m Höhe und 12 m seitlicher Ausladung auch mit der Besatzung von 1:2 schnellstmöglich erreicht werden.

Heutiger Stand der Technik ist eine installierbare Korbtragehalterung, mit der Patienten sicher aus großer Höhe gerettet werden können. Neben den bei der Feuerwehr verwendeten Krankentragen passen auch die fahrbaren Tragen des Rettungsdienstes in die Halterung. So ist eine schnelle patientengerechte Rettung Hand in Hand mit dem Rettungsdienst möglich.

Derzeit gibt es 12 ausgebildete Drehleiter-Maschinisten im Löschzug. Regelmäßige Übungseinheiten sorgen für die sichere Handhabung im Einsatzfall.

Alle Fotos: © Löschzug Marsberg

Weitere Fotos befinden sich in der Bildergalerie unter der Rubrik Fahrzeuge.


Steckbrief

Fahrzeugtyp DLK 23 - Hubrettungsfahrzeug: Drehleiter mit Korb, 23 m Rettungshöhe
Funkrufname Florian Marsberg 1 - DLK 23 - 1
Hersteller / Typ Iveco (FF 150 E)
Motorleistung 196 KW, 2200 U/Min
Höchstgeschwindigkeit 99 km/h
Zul. Gesamtgewicht 14 t
Erstzulassung Juli 2002
Einsatzzweck Menschenrettung aus großen Höhen
Brandbekämpfung (Löscheinsatz)
Technische Hilfeleistung
Besatzung 1:2 (Trupp)
Feuerwehrtechnische Beladung 2 Atemschutzgeräte 1800 Liter/300 bar
Stromerzeuger 8 kVA
Krankentragehalterung am Korb
Schaufeltrage / Schleifkorbtrage
elektrische Kettensäge
 
Anmeldung

Benutzerkennung

Passwort
  Aus Sicherheitsgründen wird Ihre Sitzung beim Schließen des Browsers beendet. Danach müssen Sie sich erneut einloggen.\nSie können jedoch angemeldet bleiben, wenn Sie in diesem Kästchen ein Häkchen setzen. Dadurch wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert.\nIhre Anmeldung bleibt aber erhalten, bis Sie sich ausloggen - selbst wenn Sie die Internetverbindung trennen, Ihren Browser schließen oder den Computer ausschalten.\n\nHinweis: Falls Sie Ihren Computer mit anderen Personen gemeinsam nutzen oder einen öffentlichen Computer verwenden, sollten Sie dieses Häkchen nicht setzen und sich immer ausloggen!
Kennwort vergessen?
Neu anmelden...