Home  Einsätze  Dienstliches  Technik  Chronik  Organisation  Information  |  Intern
Führungskräfte und Mannschaften unseres Löschzuges

Löschzugführung ab 2016 (2017) - Frank Steker (Stv. LZ-Führer), Michael Zinkhöfer (LZ-Führer), Volker Lang (Schriftführer)Die Führung des Löschzuges besteht aus dem Löschzugführer, BOI Michael Zinkhöfer und seinem Stellvertreter, BOI Frank Steker unterstützt vom Schriftführer, BI Volker Lang.

Weitere elf Mitglieder des Löschzuges sind zu Gruppenführern bzw. Zugführern oder Führern von Verbänden am Institut der Feuerwehr in Münster oder an der Landesfeuerwehrschule in Kassel ausgebildet worden.

Vor diesen Laufbahnlehrgängen stehen bereits die fachlichen Lehrgänge auf Stadt- und Kreisebene, um das Rüstzeug für die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr zu erlangen.  

 

Im Einsatzfall wird die dienstgradhöchste, bei gleicher Qualifikation die dienstältere Führungskraft zum Einsatzleiter. Grundsätzlich gilt:

wessen Platz ich (im Fahrzeug) einnehme, dessen Aufgabe übernehme ich (an der Einsatzstelle)

So kann es vorkommen, dass Führungskräfte bei kleineren Einsätzen auch Aufgaben der Mannschaft wahrnehmen.

Um für den Einsatzfall bestens vorbereitet zu sein, ist bereits im Voraus eine umfassende Ausrüstung zu beschaffen, bzw. vorzuhalten und die Ausbildung des Personals zu planen und sicherzustellen. Erfahrungen aus den Einsätzen der letzten Jahre und Jahrzehnte sind dabei von unschätzbarem Vorteil, daneben ist die Fortbildung im technischen und im administrativen Umfeld unerlässlich. Der technische Fortschritt ermöglicht es, den maximalen Erfolg bei optimalem Einsatz der Mittel zu erringen. Die Fahrzeuge und Geräte werden komplexer und stellen einen enormen finanziellen Wert dar. 

Die Führungskräfte

Organisationsplan (2010) - Aufgabenverteilung im LöschzugDie Verwaltung eines Löschzuges erfordert ein hohes Maß an Zeit und Initiative. Gesetze, Verordnungen, Richtlinien (Bund, Länder, EU) müssen angewandt und eingehalten werden. Nachweise über Reparaturen, Prüfungen, Fristen, Einsatztätigkeiten usw. sind schriftlich festzuhalten. Ein breites Allgemein- und zugleich ein tiefes Fachwissen innerhalb aller einzelnen Bereiche ist nebenbei (auf freiwilliger Basis) bei der Vielfalt der Aspekte kaum noch zu leisten.
Spezifische Aufgaben werden daher von unseren Zug- und Gruppenführern verantwortet, die nach ihrer beruflichen Qualifikation und der feuerwehrtechnischen Ausbildung den sechs Sachgebieten zugeordnet sind. Hinzu kommen Fachberater, bzw. Beauftragte für spezielle Aufgaben.

Hinweis: Vergrößerung des Organisationsplans durch linken Mausklick auf die Grafik

Die Mannschaft

Die Feuerwehrleute durchlaufen in den ersten Jahren zunächst die Feuerwehrgrundausbildung (Truppmann I und II, Truppführer). Parallel dazu können Fachlehrgänge (z.B. Maschinist, Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Gefährliche Stoffe und Güter, technische Hilfe etc.) besucht werden. Die persönlichen Fähigkeiten durch Beruf oder Neigung werden im Dienst gefördert und gefordert. Mitdenken ist wichtig und kann im Ernstfall helfen, personelle und materielle Schäden zu minimieren oder sogar zu vermeiden. 

Nach bestandenen Lehrgängen und Anwendung der Kenntnisse im Dienstbetrieb (Übungen, Einsätze) erfolgt die Beförderung. Das Erreichen des nächsthöheren Dienstgrades bedeutet aber, ständig weiter zu lernen und seine Kenntnisse und Fähigkeiten zu verbessern. Technischer Fortschritt (Sicherheitseinrichtungen und Antriebe bei Fahrzeugen, Entwicklungen im Hoch- und Tiefbau) und immer schwierigere Einsatzsituationen, auch durch sich verändernde klimatische Bedingungen, sind permanente Herausforderungen, mit denen sich die Feuerwehr auseinandersetzen muss. 

Mit dem Unterbrandmeister ist der höchste Dienstgrad bei den Mannschaften erreicht. Die nächste Herausforderung steht mit dem Besuch des Gruppenführer-Lehrganges FIII am Institut der Feuerwehr NRW in Münster an. Die persönliche und fachliche Eignung liegt bei vielen unserer Feuerwehrleute vor, jedoch werden diese Laufbahnlehrgänge zentral zugeteilt. Die Städte melden ihre Anforderungen über die Kreise und die wiederum über die Regierungsbezirke. 
Jährlich finden in Münster ca. 30 Lehrgänge mit jeweils 24 Teilnehmern statt. Die 720 Lehrgangsplätze müssen also sinnvoll und gerecht auf die Feuerwehren in NRW verteilt werden.

Die Statistik

Im Löschzug sind (Stand: 31.12.2016) 48 Mitglieder tätig:

Icon Flamme (klein) 14 Führungskräfte
    - 4 Brandoberinspektoren 
    - 3 Brandinspektoren
    - 5 Hauptbrandmeister
    - 1 Oberbrandmeister
    - 1 Brandmeister

Icon Flamme (klein) 34 Mannschaften
    - 22 Unterbrandmeister/innen
    - 2 Hauptfeuerwehrmänner/-frauen
    - 5 Oberfeuerwehrmänner/-frauen
    - 4 Feuerwehrmänner/-frauen
    - 1 Feuerwehrmannanwärter/-in

Icon Flamme (klein) 4 Kameraden sind vorübergehend vom Dienst freigestellt wegen Studium, Auslandsaufenthalt etc.

Icon Flamme (klein) 20 Kameraden befinden sich in der Ehrenabteilung. Mit Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren wird der Feuerwehrmann in die Ehrenabteilung versetzt.

 
Anmeldung

Benutzerkennung

Passwort
  Aus Sicherheitsgründen wird Ihre Sitzung beim Schließen des Browsers beendet. Danach müssen Sie sich erneut einloggen.\nSie können jedoch angemeldet bleiben, wenn Sie in diesem Kästchen ein Häkchen setzen. Dadurch wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert.\nIhre Anmeldung bleibt aber erhalten, bis Sie sich ausloggen - selbst wenn Sie die Internetverbindung trennen, Ihren Browser schließen oder den Computer ausschalten.\n\nHinweis: Falls Sie Ihren Computer mit anderen Personen gemeinsam nutzen oder einen öffentlichen Computer verwenden, sollten Sie dieses Häkchen nicht setzen und sich immer ausloggen!
Kennwort vergessen?
Neu anmelden...