Home  Einsätze  Dienstliches  Technik  Chronik  Organisation  Information  |  Intern
Geräte zur Technischen Hilfeleistung

Icon Flamme (klein) Das Hydraulische Rettungsgerät besteht aus Schere und Spreizer. Bei Kfz-Unfällen sind diese Geräte wichtig, um einen Zugang zu den verunfallten Personen zu schaffen und dadurch dem Reetungsdienst die Behandlung zu ermöglichen.

Icon Flamme (klein) Zum Auseinanderdrücken von Fahrzeugteilen werden die hydraulischen Rettungszylinder eingesetzt.

Icon Flamme (klein) Die Stabilisierung, also das Verhindern von Erschütterungen oder Umfallen von Fahrzeugen wird mit dem StabFast erreicht.

Icon Flamme (klein) Um bei LKW-Unfällen an höher gelegenen Fahrzeugteilen zu arbeiten, verwenden wir die transportable Arbeitsbühne.

Icon Flamme (klein) Heben, Sichern und Auseinanderziehen von Gegenständen und Fahrzeugen können mit der Winde des Rüstwagens durchgeführt werden. Als Alternative (z.B. unwegsames Gelände) steht uns ein Mehrzweckzug (Greifzug) zur Verfügung. 

Icon Flamme (klein) Mit Hebekissen lassen sich Gegenstände anheben, um z.B. darunter befindliche Personen zu befreien.

Icon Flamme (klein) Kanäle und Regeneinläufe in Straßen können mit Kanaldichtkissen vor dem Eindringen kontaminierter Flüssigkeiten geschützt werden.

Icon Flamme (klein) Müssen gefährliche Stoffe wie Öle, Säuren, Laugen aufgenommen oder umgefüllt werden, kommt die Tragbare Umfüllpumpe (TUP) mit dem Ölwehrsatz zum Einsatz.